L‘Animale

Drama
AT 2018, Katharina Mückstein
97 min, dt. OV

Mittwoch, 09. Mai – 18:30 Uhr

Die Regisseurin wird anwesend sein. Nach dem Film findet ein Publikumsgespräch statt.

L’Animale ist ein Film über Geschlechterrollen und Gender im schönsten Sinne. Lange gab es aus dem deutschsprachigen Raum keinen so unterhaltsamen und packenden Coming-of-Age-Film mehr. Bei der diesjährigen Berlinale wurde der Film vom Publikum gefeiert.

In Freiburg wird er sowohl bei der Schwulen Filmwoche als auch bei den Lesbenfilmtagen gezeigt, denn „er passt in keine Schublade und birgt Erzählstoff für mehr als eine Schublade“, wie die Regisseurin so schön sagt.

Paul ist Familienvater, glücklich verheiratet, doch irgendetwas stimmt nicht. Er klickt sich durch einschlägige Gay-Portale und sehnt sich insgeheim nach homosexuellen Erfahrungen. Seine Frau Gabi wähnt sich in einer glücklichen Ehe und fällt aus allen Wolken, als sie Paul durch Zufall auf die Schliche kommt. Dessen ungeachtet steuert ihre Tochter Mati auf ihre Matura-Prüfung zu, hängt mit Jungs ab und fährt Motocross-Rennen. Mit Sebi, dem Sohn des örtlichen Milchbauern, ist sie fast „irgendwie” zusammen. Sebi zumindest hätte nichts dagegen und reagiert auf ihr anhaltendes Zögern allmählich aggressiv. Doch Matis Weg scheint eine andere Richtung zu nehmen, als ihr die selbstbewusste Carla begegnet.