Pieles
Du kannst nicht aus deiner Haut

Drama/Komödie
ES 2017, Eduardo Casanova
77 min, OmeU

Montag, 07. Mai – 21:00 Uhr

Eine Prostituierte ohne Augen, eine Hausfrau mit scheinbar geschmolzenen Gesichtszügen, eine Tochter, deren Mund ein Anus ist, ein junger Mann, der seine eigenen Beine ablehnt. Und ihre Lebensbegleiter, die sie „unterstützen” in ihrem offenen oder verborgenen Leben mit ihrer Andersartigkeit. Am Ende aber bleibt die Frage, wer hier eigentlich der „Freak” ist.

Menschen mit körperlichen Deformationen spielen in diesem Film die Hauptrollen – kein einfaches Thema. Pieles aber gelingt der Spagat, die Grenzen des Geschmacks herauszufordern, und einen dann lauthals zum Lachen zu bringen. Der Regisseur, der junge Eduardo Casanova, ist einer der bekanntesten Schauspieler Spaniens und lebt offen schwul. Hinter der Kamera hat er bislang eher mit Kurzfilmen und Musikvideos experimentiert.

Dieser Film ist ein visuelles Erlebnis! Pink ist die dominierende Farbe, was einen wunderbaren Kontrast zur teilweise grotesken Handlung bzw. dem Agieren der Haupt- und Nebenfiguren herstellt. Als ob John Waters und Pedro Almódovar einen Pierre-et-Gilles Katalog verfilmt haben.

Filmtipp – Jochen

Pieles fordert und belohnt auf so vielen Ebenen. Er ist skurril, grotesk und gleichzeitig wunderschön und poetisch. Ein Film, der zum Lachen und Nachdenken anregt. Auf der Queerlisboa 2017 entdeckt und gleich in ihn verliebt.